Blau-Gold-Club am Maschsee im HRC von 1880 e.V. StartseiteStartseite
SportangebotClublebenFür MitgliederÜber UnsKontakt
Nachrichten-Archiv
123...8...18...26»
Seite 1 von 26



GC

02.10.2018

Nikolausball (Gesamtclub)


Nikolausball 2018 - traditionell - legendär - Jubiläumsball Samstag 01.12.2018 Tänzer und Ruderer laden ein.

» weitere Informationen

Dr. Frank Lübkemann
» Einzelansicht





GC

27.06.2018

Trauerfeier für Roland Baar (Gesamtclub)


Die Trauerfeier für unser Ehrenmitglied Roland Baar findet am kommenden
Freitag, dem 29. Juni, um 13:00 Uhr in Gifhorn, Friedhof Wilscher Weg 1A
statt.

Der Vorstand
» Einzelansicht





GC

25.06.2018

Trauer um Roland Baar (Gesamtclub)


Am vergangenen Wochenende verstarb unser Ehrenmitglied Prof. Dr. Roland Baar bei einem Autounfall.

Roland Baar war von 1989 bis 1996 Schlagmann des Deutschlandachters. Er gewann bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona die Bronze- und 1996 in Atlanta die Silbermedaille und ist fünffacher Weltmeister. 1998 wurde er für seine herausragenden Erfolge mit der internationalen Thomas-Keller-Medaille ausgezeichnet.

Auch nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Rudersport engagierte sich Roland Baar zunächst als Athletenvertreter, dann als Mitglied des IOC und Präsidiumsmitglied des NOK und blieb so dem Leistungssport verbunden.
Nach seiner Promotion an der Fakultät für Maschinenbau im Jahr 1996 führte ihn sein beruflicher Weg zunächst zur Volkswagen AG und dann zur Voith AG. 2011 erhielt er einen Ruf an die TU Berlin, wo er bis zu seinem Tod die Professur für Verbrennungskraftmaschinen inne hatte.
Da sein Lebensmittelpunkt in Gifhorn lag, war Roland Baar in den letzten Jahren nur selten am Maschsee zu Gast. Wer ihn kannte, wird ihn als nachdenklichen und bescheidenen Menschen und einen Freund der wenigen, aber wohl bedachten Worte in Erinnerung behalten.

Unsere Anteilnahme gilt seiner Frau Kathrin und seinen beiden Kindern.

Mitglieder und Vorstand des Hannoverschen Ruder-Clubs
» Einzelansicht





FK

11.04.2018

Treffen des "Förderkreis und Altherrenschaft im HRC" (Förderkreis)


Am 11. April 2018 war es in der Clubgaststätte so voll wie selten zuvor. Im Blauen Salon trafen sich 14 Alte Herren, 8 Ehefrauen und als Gast der Vorsitzende, Prof. Dr. Timm Eichenberg, zu ihrer jährlichen Zusammenkunft. Der Thekenraum war mit fremden Gästen voll belegt und sogar im Vorraum war ein Tisch aufgebaut. Es war folglich unangenehm unruhig und die Vortragenden wurden immer wieder gebeten, lauter zu sprechen um den Gesprächslärm aus dem Thekenraum zu übertönen.

Hansjürgen Scheele begrüßte die Teilnehmer und berichtete über die Unternehmungen außerhalb des Clubs. Im letzten Jahr hatten 11 Alte Herren und 6 Ehefrauen das Hubschraubermuseum in Bückeburg besichtigt und in diesem Jahr wird man am 25. Juni an einer Führung durch den Hauptbahnhof Hannover durch Stattreisen teilnehmen. Dann kam er zu den Finanzen und bat um Zustimmung, die Spenden zu Gunsten des Förderkreises und, aufgrund von "weiß eingedeckten" Einladungen, zu Gunsten der Black Box zusammen zu legen.

Vor einigen Jahren seien ohnehin Black Box Spenden für die Erweiterung des Clubhauses und im letzten Jahr FK-Spenden als Zuschuss für den Kauf von Skulls verwendet worden. Obendrein seien wegen unklarer Angaben bei der Überweisung im vergangenen Jahr einige Beträge "falsch" zugeordnet worden. Über die Aufteilung der daraus gebildeten Rücklage soll freihändig nach Bedarf entschieden werden. Nach kurzer Diskussion wurde dieser Vereinfachung zugestimmt.

Aus 2016 waren 6.045,00 € zu Gunsten des FK und weitere 2.260,00 € zu Gunsten der Black Box in der Rücklage. Anfang 2017 wurden 1.200,00 € zu Gunsten der Black Box gespendet, sodass die Black Box zum Zeitpunkt des Kaufs der Skulls 3.460,00 € zur Verfügung hatte. Die Skulls kosteten 4.480,00 €, also wurden vereinbarungsgemäß 1.020,00 € aus Mitteln des FK genommen. Die Black Box Rücklage war damit aufgebraucht.

Der FK hatte 6.045,00 € in der Rücklage, Spendeneingänge im Laufe des Jahres 7.875,00 €, abzüglich 1.200,00 € zu Gunsten der Black Box und 1.020,00 € für Skulls, blieb zum Jahresende 2017 eine Rücklage in Höhe von 11.700,00 € .Bis zum 31. März 2018 sind bereits 1.500,00 € gespendet worden, sodass aktuell 13.200,00 € zur Verfügung stehen. Weitere Spenden von FK-Mitgliedern in Höhe von 3.230,00 € waren für andere Zwecke bestimmt und standen nicht zur Entscheidung. Hansjürgen Scheele erteilte Timm Eichenberg das Wort, da der einen Vorschlag habe, was mit dem Geld angestellt werden könnte.

Bereits in der JHV hatte Timm geschildert, dass eine Sanierung des Hallendachs über den Bootshallen 1 und 2 und der Fensterfront erforderlich und geplant ist. Er warb für diese Projekte um Unterstützung durch den Förderkreis. Hansjürgen Scheele äußerte den Einwand, dass dessen Spenden für Neuanschaffungen gedacht sind und Reparaturarbeiten doch von allen Mitgliedern zu finanzieren sind. Ihm schwebe seit Jahren eine neue Tür zwischen dem Blauen Salon und dem Thekenraum vor. Die alte Schiebetür war nach der Parketterneuerung entsorgt worden, weil eine Anpassung unwirtschaftlich gewesen wäre. Wie nützlich eine Tür sei, könne man ja aktuell deutlich sehen. Falls der Vorstand allerdings zusagen würde, diese Tür im nächsten Jahr aus Mitteln des Etats einbauen zu lassen, würde er Timms Bitte nicht widersprechen. Das erschien allen Beteiligten als guter Kompromiss und wurde so beschlossen, zumal Frau Paul pünktlich zur vereinbarten Zeit die bestellten Matjes mit Bratkartoffeln, sowie die Rinderrouladen servierte und damit eine längere Diskussion verhinderte.

Nach dem Essen zeigte Dr. Günter Lehr einen Film über eine Studienreise nach Israel. Er hat uns in den letzten Jahren mehrfach mit sehr gut gemachten und interessanten Reiseberichten erfreut. Der Vortrag dieses Jahres war besonders bemerkenswert, weil es um Ortsnamen und Geschehnisse ging, die jedem bekannt waren und man jetzt die vertrauten Orte auch sehen konnte. Günter erhielt den verdienten Applaus.

Der Abend endete trotz der geschilderten Störungen zur allgemeinen Zufriedenheit.

Hansjürgen Scheele
» Einzelansicht





GC

18.08.2017

Sommerfest 2017 (Gesamtclub)


Mensch, was hatten wir doch wieder für ein Glück! Dieser Satz passt nicht nur aufs Wetter, die Ergebnisse der einen oder anderen Regatta, sondern auch auf die Anwesenheit unseres Eismanns.
Doch der Reihe nach.

Das Orga-Team (Michaela, Gudrun, Jasper, Lorenz und Ralf) hat für das diesjährige Sommerfest schon frühzeitig mit den Planungen angefangen. So wurde ein Konzept erarbeitet und Schritt für Schritt umgesetzt.
Sichtbar für alle Sommerfest-Teilnehmer wurde dies z.B. durch die Deko, die Regatta-Tafel, das Drachenbootrennen, die Moderation und auch die Helfergenerierung.

Die Ausfahrt der Hölzernen

Der Start des Sommerfestes war die Ausfahrt unserer hölzernen Boote. Während Dresden neulich hauptsächlich von den Kids auf seiner letzten Runde begleitet wurde, waren es am Samstag die Breitensportler die Hertzer treu und ausgiebig auf den See ausführten. Zu Freude der Teilnehmer erfuhr nicht nur jeder Maschseefest-Stand eine persönliche Beurteilung, sondern es wurde auch mal in Ecken geschaut, die auf der sonst üblichen Ruderordnungsrunde ausgelassen werden.

Die Clubregatta

Lorenz als Häuptling aller regattabegeisterten meisterte die Organisation wieder mit Bravur und konnte sogar selbst mitfahren. Basti am Mikro begleitete die Rennen in herzerwärmenden Worten und ließ es sich auch nicht nehmen die Rennteilnehmer ins Gespräch mit einzubinden.
Vielen Rennen waren ein Kopf an Kopf rennen und die Taktik nach dem schnellsten KiK ging nicht immer auf. Ob es nun die Aufregung war oder doch der "blubb" im Becher, sei mal dahin gestellt. Der Spaßfaktor war auf jeden Fall mit dabei und erlebte im letzten und ganz neuem Rennen seinen Höhepunkt – das Drachenbootrennen. Eigentlich als Ruderer gegen Drachenbootler geplant, wurde dann fix durchgemischt und aufgeteilt. Dank einer komprimierten und fixen Einweisung war schnell klar, was, wie und wo das Paddel eingesetzt werden soll. Die Erkenntnis, dass ein Drachenboot nicht unsinkbar ist, war bereits am Steg festgestellt. Das ließ auch den Respekt der Ruderer gegenüber den Teamkollegen wachsen. Als "grandios" wurde das Taktgefühl bezeichnet und als "morz geil" das "Geschaufel" mit den Paddeln. Ich denke, dass wir uns alle einig sind, das brauchen wir im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder! Gewonnen hat bei diesem Rennen Ruderer und Drachenbootleer gleichermaßen. Und eine kleine feine Abkühlung kam nach diesem Rennen nicht ganz ungelegen ;)

Das Sommerfest

Dann gabs endlich Essen und zu trinken. Für mich ganz persönlich gab es immer wieder nicht nur den Blick zum Eiswagen oder ein kurzes nettes Gespräch mit dem Eismann, sondern auch eine kleine bis teilweise ausgiebige Probe der Eissorten. Ja, wenn er doch extra für uns gekommen ist! Der Eismann hatte uns erst am Freitag zugesagt.
Ein dickes Dankeschön auch an Malte und seine WG-Jungs für das Grillen! Die drei Jungs haben alle Schichten im Alleingang gewuppt. In gewohnter Qualität!
Die Deko auf den Tischen und auch die bunten Lampions in der Halle 1 wurde gerahmt von perfekt abgestimmter chillig-poppiger Musik und dem ruhigen Sommerwetter. Ja, der Regen hatte sich in andere Landesteile zurückgezogen und lies uns nur einmal kurz aufschrecken. Auch der Kat war immer wieder im Einsatz, ob nun Mutti mal eine Runde fahren wollte oder ein Hugo seinen Weg finden sollte. Gefeiert wurde bis in die späten Abendstunden und für einige auf dem Maschseefest noch danach.

Der Tag danach

10:00 Uhr bei Sonne ist erstmal Frühstück angesagt. Und dann ging alles mit einmal ganz schnell. Draußen war alles abgebaut, Halle 1 eingeräumt und dann standen da fünf Leute auf einem leeren Platz. 75 Minuten sind absoluter Rekord! Verdammt sind wir gut 
Da blieb noch Zeit für eine Runde Liegestuhl und eine Grillrunde mit Deko.


Allen Helfern an dieser Stelle: VIELEN LIEBEN DANK!
Wir sehen uns zum Dankeschön-Grillen wieder. Die Einladung mit Termin geht die nächste Tage raus.

Bis zum Sommerfest 2018 mit einem neuen Orga-Team!

PS: Bilder folgen

Michaela Rochlitzer und Ralf Kröger
» Einzelansicht





TA

18.08.2017

Breitensportturniere am 6.8. (Tanzsportabteilung)


Einen Bericht des NTV finden Sie hier.

Dr. Frank Lübkemann
» Einzelansicht





TA

05.03.2017

Workshop - Latein mit Katja Kalugina & Dmitry Barov (Tanzsportabteilung)


Der Blau-Gold-Club lädt zum Lateinworkshop ein!


Als Trainer werden euch Katja Kalugina und Dmitry Barov, sowie Federico Slemties und Stephanie Thoms eure Tanzsohlen zum kochen bringen!

Termin ist Sonntag, der 30.4.2017,10-16 Uhr

Wo:
Blau-Gold-Club Hannover im HRC v. 1880 e.V.
Karl-Thiele-Weg 21, 30169 Hannover

Preise und Privatstunden:
45€/Person,
Termine für Privatstunden in Absprache mit den Orgaisatoren und Trainern

Anmeldung an:
» E-Mail schreiben
0176/64045733

Mario Koppatz
» Einzelansicht





TA

22.02.2017

Standard-Workshop mit Thomas Fürmeyer (Tanzsportabteilung)


Der Blau-Gold-Club lädt zum Workshop mit Thomas Fürmeyer:

Thomas ist Trainer A im DOSB/DTV, sowie Wertungsrichter S, WDC, WDSF/WDSFPD. Zu seinen Erfolgen gehören u.a. international mehrfacher Europameister über 10 Tänze, mehrfacher Finalist der Weltmeisterschaften ber 10 Tänze, national u.a. mehrfache Deutsche Meister über 10 Tänze und deutsche Kürmeister Standard

Thema:
Connection - Verbindung


Wann:
Samstag, den 4. November 2017


10:30 - 12:00 Workshop
12:00 - 12:30 Pause
12:30 - 14:00 Workshop


Offen für Paare aller Turnierklassen!
25,- € pro Person


Wo:
Blau-Gold-Club Hannover im HRC v. 1880 e.V.
Karl-Thiele-Weg 21, 30169 Hannover


Privatstunden:
70 € pro Paar

14:15 - 15:00 1. Privatstunde (vergeben)
15:00 - 15:45 2. Privatstunde (vergeben)
15:45 - 16:30 3. Privatstunde (vergeben)


Anmeldungen an:
» E-Mail schreiben
0176/64045733

Mario Koppatz
» Einzelansicht





GC

01.01.2017

Neujahrsgrüße (Gesamtclub)


Euch allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2017!
Das olympische Jahr 2016 war ein ereignisreiches Jahr, nicht nur auf olympischer Ebene. So konnten in 2016 Dinge angekurbelt werden, die uns in 2017 zu Gute kommen werden. Eine gute Planung und eine weiser Einsatz der Finanzmittel machen dies möglich. So werden wir neben einer komplett neuen Steganlage auch wieder viele neue Boote begrüßen können. Dieses und vieles mehr können wir in unseren Trainingsgruppen, aber auch gemeinsam in 2017 nutzen. Von daher merkt euch schon jetzt vor allem die gemeinsamen Club-Veranstaltungen Anrudern, Sommerfest, Abrudern und den Nikolausball vor.
2017 - wir kommen!

Ralf Kröger
» Einzelansicht





GC

22.12.2016

Monika Meemann verstorben (Gesamtclub)


Am Mittwoch, dem 21. Dezember 2016 informierte unsere Clubwirtin Frau Paul, dass Frau Monika Meemann am Morgen dieses Tages nach langer schwerer Krankheit verstorben ist. Frau Meemann, besser bekannt als Monika, hat uns mehrere Jahre lang immer bestens bedient.

Hansjürgen Scheele
» Einzelansicht




123...8...18...26»
Seite 1 von 26

Zugangsstatus

Besucher nicht eingeloggt.
» Einloggen
• • •

Neuigkeiten & Rundschr.

Aktuelle Informationen direkt in Dein Postfach abonnieren
» Rundschreiben per E-Mail
• • •

Archiv-Recherche

» Hilfe:
:

:

 

Impressum | Anonymes Feedback
Datenschutz | Sponsoren | Links